--> KonzertKonzert | HASENFARM

furt

Es soll sie ja geben, die Künstler, die auch eine halb gefüllte Konzerthalle zum Beben bringen. Farin Urlaub schaffte dies Dienstag Abend mit seinem Racing-Team in der Alsterdorfer Sporthalle spielerisch. Sicherlich lag das auch an dem eingebauten kleinem Sportprogramm für das Publikum, dem Song “Zehn”, aber vor allem durch sein Entertainment. Die Songs des Albums “Die Wahrheit über´s Lügen” wurden nicht einfach monoton heruntergespielt, sondern das Publikum und die Band in den Pausen in das Showprogramm eingebunden.

Nach insgesamt 3 Zugaben und mehr als 2 Stunden Spielzeit beendete Farin Urlaub das Konzert und schickte uns nach Hause, wo wir überlegen dürfen, ob wir nicht direkt Karten für´s Hurrican in Scheesel kaufen, um nochmals in den Genuss des Frontmann der besten Band der Welt zu kommen.

Wenn ihr euer Geld sinnvoll für einen Abend voller Spitzenmusik und verdammt guter Unterhaltung  ausgeben wollt, dann auf auf zum Kartenkauf!

Am 21. Mai ist es soweit: das im Januar aufgezeichnete MTV Unplugged-Konzert der Sportfreunde Stiller wird erstmals auf MTV ausgestrahlt. Im Rahmen eines Sportfreunde Stiller-Tages auf dem Musiksender wird die “Unplugged in New York”-Aufzeichnung der Höhepunkt sein. Wer aber denkt, die Sportfreunde sind extra für das Konzert nach New York geflogen, der irrt. Getreu dem Motto der amerikanischen Erstlandung auf dem Mond, wurde das Konzert vor der New Yorker Kulisse in den Bavaria Filmstudios in Potsdam Babelsberg verwirklicht worden.

Die Sportis, die mit ihrer Fußballhymne “’54, ’74, ’90, 2006″ den Sound des “Sommer of 2006″ erschaffen haben, reihen sich mit dem Akkustik-Set in die Galerie der ehrwürdigen Künstler und Bands ein, die bereits ein MTV Unplugged-Konzert aufnehmen durften. Vor ihnen taten dies bereits Herbert Grönemeyer (1995), Die Fantastischen Vier (2000), Die Ärzte (2002), Die Toten Hosen (2005) und die Söhne Mannheims (2008).

Auf MTV kann man sich einen ersten Vorgeschmack des Konzertes holen, z.B. mit dem Video “Ein Kompliment”:
sportis
Hier klicken, um zum Video zu gelangen.

Peter Fox

Gestern Abend hat sich der rote Fuchs aus Berlin mit seiner Trommelgruppe geschickt, dem tristen, gefriebrandverursachendem Hamburger Wetter den Kampf anzusagen. Herr Fox schlug in der Stadt der Füchse in der Großen Freiheit 36 mit ebenso großartigem Gefolge auf. Der Mann ist gerade so angesagt, dass sogar Cosma Shiva Hagen und Smudo dem Spektakel lauschten!

Und ein Spektakel war es wirklich: durch die großartigen Trommler der Truppe “Cold Steel” ist der Abend erst so richtig Klasse geworden. Die 4 Männer haben mit großartiger Musik, heißen Hüftschwungen und coolerChorgeographie voll überzeugen können. Überraschender Weise zeigte sich der Frankfurter Sänger J-Luv als Backgroundsänger, der vor ein paar Jahren mit eigenem Album “Threeshot” am Start war.
Leider tappte der Fuchs in jene Falle, die allen Künstlern auflauert, die gerade ihr erstes Album auf dem Markt haben. Ein Konzert mit 12 Tracks ist und bleibt zu kurz. Zwar versuchte Peter Fox mit Remixen von Timbaland und Seeed dem frühzeitigen Ende der Show vorzubeugen, gelungen ist ihm das jedoch nicht. Warum er nicht mal alle Songs des Albums “Stadtaffen” gespielt hat, bleibt sein Geheimnis. Und so machten sich bereits nach 75 Minuten die Rowdies an den Abbau der Bühne.

(Bild: “Red Fox” by mikebaird)

Coldplay & Sony Ericsson W380
“Coldplay live in London. Buy the Sony Ericsson W380 Walkman® to try for the trip.”

Anlässlich des Coldplay-Konzertes warb Sony Ericsson very british für das W380 Klapphandy mit Walkman. Auch wenn es inzwischen weitaus aktuellere Mobiltelefone gibt, ist die Kombination aus Produkt und Anzeige sehr gelungen.
Das inzwischen recht günstig zu beziehende Mobiltelefon verfügt u.a. über folgende Funktionen:

  • Mit 512 MB Speicherkarte, erweiterbar auf 4 GB
  • OLED-Display mit Sensorknöpfen auf der Außenseite
  • Bluetooth-Stereo
  • 1,3-Megapixel-Kamera mit 4-fach-Zoom
  • Musiktasten auf dem Außendisplay
  • Stand-by-/Dauergesprächszeit: 307/7 Std.
  • Maße (H/B/T): 9,2/4,9/1,6 cm, Gewicht: 100 g
  • Testurteil: connect (06/2008): »GUT«.

Gesture Control ist vermutlich das interessanteste Feature von Sony Ericsson im W380 – es lässt sich mit einer Handbewegung zum Schweigen bringen. Neben dem schlichten Design, welches wohl eher die jüngere Zieldruppe anspricht, ist das W380 für die Musikwiedergabe optimiert. MP3-Player, Radio oder Songerkennung via TrackID lassen jeden Musikliebhaber aufhorchen. Sehr stylisch ist das Zweitdisplay an der Gehäuseaussenseite, welches nur sichtbar ist, wenn das Handy in “Aktion” ist.

Anzeige von:
Advertising Agency: Talent, São Paulo, Brazil
Creative Directors: João Livi, Leo Macias
Art Director: Elias Torres
Copywriter: Alexandre “Nego Lee” Popoviski
Photographer: Ricardo Barcellos
Published: October 2008

Nachdem der gemeinsame Auftritt der Söhne Mannheims und Xavier Naidoo im Rahmen der MTV-unplugged-Session ein größer Erfolg war – die Frauen des Landes schmelzen noch immer dahin, spricht man das Thema nur an – erreichte uns gestern die Mitteilung von der 8fach-Premiere der genannten Künstlerliaison:

Das sowohl die Söhne Mannheims als auch der Solokünstler Xavier Naidoo immer wieder für Überraschungen sorgen, ist eigentlich nichts Neues. Dass sie dies aber seit mehr als 10 Jahren machen, ist nicht nur erstaunlich, sondern auch ein Zeichen dafür, das sie mit der konsequenten Umsetzung ihrer Ideen ein immenses Publikum ansprechen. Allerdings bricht das neueste Projekt alle bis dahin erreichten Rekorde und nachdem es eineinhalb Jahre still um die Musiker aus Mannheim war, melden sie sich mit „Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo – Wettsingen in Schwetzingen – MTV Unplugged“ gleich mit einer 8-fachen Premiere zurück.

  • Premiere Nr. 1: Zum ersten Mal in der Geschichte von „MTV Unplugged“ gab es ein Doppelkonzert
  • Premiere Nr. 2: Noch nie gab es einen gemeinsamen Tonträger, auf dem das gesamte Repertoire dieser erfolgreichen Künstler vereint ist. Mit „Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo – Wettsingen in Schwetzingen – MTV Unplugged“ haben sie diese jahrelange Trennung aufgehoben.
  • Premiere Nr. 3 + 4: Erstmalig schaffen es gleich zwei Tonträger, die aus der Serie „MTV Unplugged“ entstanden sind, an die Spitze der Charts. Sowohl die Single „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ (Amazon) als auch das Album „Wettsingen in Schwetzingen“ (Amazon ).
  • Premiere Nr. 5: „Das hat die Welt noch nicht gesehen“ ist die erste Single der Söhne Mannheims, die sich auf Platz 1 der Singlecharts platzierte.
  • Premiere Nr. 6+7: Sowohl Single und Album sichern sich nicht nur die Chartspitze, sondern schaffen dies auch auf Anhieb von 0 auf 1.
  • Premiere Nr. 8: Zum ersten Mal sind die Söhne Mannheims am 04.10.08 bei Deutschlands größter TV-Sendung „Wetten dass…???“.

Und eine erfolgreiche Nachricht schließt sich bei diesen Meldungen auch noch an, denn das Album „Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo – Wettsingen in Schwetzingen – MTV Unplugged“ hat bereits eine Woche nach Veröffentlichung am 19.09.08, weit über Goldstatus erreicht.
Vielleicht kommt ja noch eine neunte Premiere hinzu, wenn am 21.11.08 (neuer Veröffentlichungstermin)‚ die DVD vom „Wettsingen aus Schwetzingen“ erscheint?

Mit dem “Wettsingen in Schwätzingen” reihten sich die Söhne Mannheims und Xavier Naidoo am 2. Juli 2008 in die Reihe großer Künstler ein, die von MTV mit einem exclusiven Unplugged Auftritt für den Sender geehrt wurden. Diese Auftritte haben eine ganz besondere Atmosphäre da nur akustische, also keinerlei elektrische Instrumente erlaubt sind. In den USA wurde seit dem Ende der 80`ger Jahre Künstlern wie Eric Clapton, Nirvana, LL Cool J, Maria Carey und Alicia Keys diese Ehre zuteil.

Als besondere Kulisse für das gestern Abend erstmals ausgestrahlte Event wurde ein kleines Rokoko-Theater in dem Schloss Schwätzingen ausgewählt. Die männliche Stimmgewalt des abends hatte definitiv Gänsehautfaktor. Erstmals wurden zwei Konzerte an einem Abend aufgeführt. Während die 14 Mann starke Söhne Mannheims Truppe keine weitere Unterstützung brauchte, hatte Xavier Naidoo Gäste wie Cassandra Steen und Azad an seiner Seite.

Nach Herbert Grönemeyer, Die Toten Hosen, Die Ärzte und Die Fantastischen Vier wird auch das “Wettsingen” einen festen Platz in der deutschen Musikgeschichte einnehmen.

Lies hier weiter: Söhne Mannheims und Xavier Naidoo auf Rekordkurs

4. September 2008

Wenn der amerikanische Hip-Hop-Weltstar Kanye West das Video des Berliner Solokünstlers Peter Fox mit der Überschrift “This shit is dope!!!” tituliert, kann man nur sagen: “Alles richtig gemacht Peter”.
Wir freuen uns riesig auf das Konzert und hoffen, dass sich Kanye danach ärgern wird, nicht persönlich da gewesen zu sein.

Peter Fox

Der letzte Höhe”punk”t liegt nur wenige Tage zurück, und schon beginnt die Vorfreude auf das, hoffentlich, nächste Konzerthighlight. Peter Fox, Teil der Berliner Formation Seeed, bestreitet derzeit seinen Solo-Weg. Obwohl das neue Album noch nicht auf dem Markt ist, haben wir uns aufgrund der ersten, großartig drummigen Veröffentlichung “Alles Neu” entschieden, uns von seinen Live-Fähigkeiten zu überzeugen. Nicht zuletzt macht uns die Kombination mit der Cold Steel Drumline neugierig.

Wir sehen uns in der Großen Freiheit und werden berichten.

Die Ärzte - Jazzfäst-Tour

Die “beste Band der Welt”, so sich die Ärzte nennen, lud Freunde (Mando Diao, Sportfreunde Stiller) nach Uelzen auf den Albrecht-Thear-Platz vor dem Hunderwasserbahnhof ein. Und 30.000 Fans folgten dem Ruf. Bei sonnigem Wetter (siehe unten bei “Das Wetter”) kamen die Köchin, D+T, K und ich in Uelzen an. Ausgiebiges Frühstück im Hamburger Mondo, Autofahrt auf´s Land und Cafe´und Kuchen im Coffé and More in Uelzen. Etwas spät, gerade noch, um die Sportis eine halbe Stunde zu verfolgen, kamen wir in Sichtweite der Bühne an. Die Stimmung ausgelassen, die Laune gut. Die Sportfreunde übergaben nach ihrem Auftritt an Mando Diao, die sich die ganze Zeit über in Hamburg glaubten. Offenbar hat ihnen ihr Manager Uelzen als Vorort der Millionenstadt verkauft, um nicht den Eindruck zu erwecken, mitten auf dem Land aufzutreten.
Die Stimmung war eher verhalten, selbst bei ihren Hits verhielt man sich norddeutsch reserviert. Es ist schön anzusehen, wie zu deutschen Bands mit weniger “Weltruhm” besser gefeiert wird, als zur ersten Rockliga. Der Musikbegeisterte erkennt Qualität, auch ohne Deutsch-Musikquote im Radio.

Halb Acht überließen Mando Diao den Bühnenbauern das Feld, um die Auftritt der Ärzte zu 8 Uhr vorzubereiten. Ob die “beste Band der Welt” diesen Titel wirklich verdient, galt es in den kommenden 3,5 Stunden herauszufinden. Punkt Acht fiel der Vorhang und Farin, Rod und Bela B. standen top gedresst (Farin: schwarzer Rollkragenpullover, Rod: Anzug, dunkles Hemd und Kravatte, Bela B.: Nadelstreifenhemd mit St. Pauli-Logo) im Scheinwerferspot. Ihnen eilte der Ruf vorraus, während der Auftritte in ausführlicher Interaktion mit dem Publikum zu stehen. Dieses für uns bisher einzigartige Entertainment hat den Abend zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht: von Applausübungen, Laola-Wellen-Test, Rhytmusunterstützung oder Anbetung des Wettergottes – die Ärzte boten weit mehr als nur Abspielen ihrer besten Lieder. Selbst Textunsicherheiten von Farin hielten als Unterhaltungsvorlage her.

Fazit: Als Nichtpunker und Nichtrocker kann ich bestätigen, dass die “beste Band der Welt” auf jeden Fall die besten Konzerte der Welt veranstalten. Es war ein rundum gelungener Abend.

Ein Wort zum Wetter

Ey Petrus, wenn man morgens um 9 Uhr von grauer Suppe und heftigem Regen geweckt wird, verspricht der Tag eine einzige Farce zu werden – vor Allem, wenn man auf ein Open-Air möchte. Verstehste? . Als regengewöhnter Hamburger sind wir zwar von dieser Situation weit weniger geschockt, aber Not tut das ja echt nicht. Aber wir lassen uns von dir ja nicht den Spaß verderben: Polyesterjacken, Friesennerz, Gummihose und Gummistiefel herausgekramt und auf und davon.

Bereits nach Verlassen des Elbtunnels hellte sich die Wolkendecke auf und einige Kilometer weiter blitze blauer Himmel durch. In Uelzen angekommen schien die Sonne, weiße und grauweiße Wolken tupften den Himmel und die Regenkleidung musste den Rucksack nicht verlassen. Erst in der Dunkelheit, ca. 1 Stunde vor Konzertende schüttete es wieder aus vollen Eimern. Jedoch hatte der Regen keine Chance, das Klima zu verschlechtern.

Die Ärzte - Jazzfäst-Tour - Wetterlage
Die Kampfausrüstung

Nur selten kommt man als Konzertbesucher in die Verlegenheit, anstatt den Blick aus der Masse, den Blick auf die Masse werfen zu können in der man selber steht. Die Fotografen James Mollison und Chris Boot haben dies hingegen getan und bei 20 Konzerten verschiedenster Künstler die Fans aus der ersten Reihe fotografiert. Heraus gekommen ist eine sehr unterhaltsame Aneinanderreihung verschiedenster Charaktere. In Heft 27/2008 zeigt das Süddeutsche Zeitung Magazin die Fotostrecke. Oder hier.

Welcher Künstler musste sich während seines Auftritts diese Gestalten ansehen? Logisch, Marilyn Manson.
James Mollison/Chris Boot Ltd.
(C) James Mollison/Chris Boot Ltd.

zuletzt inspiriert

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal