--> BlogBlog | HASENFARM

Die deutsche Bloglandschaft schwächelt, so stand es in den vergangenen Wochen in eben jenen Blogs geschrieben, die über massive Linkeinbrüche klagen.

Selbstständig im Netz pfeifft drauf und lässt heute die Killerwaffe für Erfolg im Netz aus dem Sack. Man schreibe nicht über sich sondern über andere. Damit erzeugt man einen Trackback, den der Verlinkte erhält und wohlwollend reagiert. Oder auch nicht. Ich frag mich dabei immer, was im Kopf von Robert Basic vorgeht, wenn Hans und Franz Basic Thinking zum Blog der Woche erklären oder René als Person des Monats küren. Ist der Leser dann nicht weg von der Seite des Schreibers? Aber bereits Konfuzius sprach: “Probieren geht vor Studieren” und so teste ich locker flockig in den kommenden Wochen, was diese Geheimwaffe so hergibt und wie sie sich auf mein Blog auswirkt.

Pokal: Best of the WeekSomit geht meine Auszeichnung für den Beitrag der Woche in der deutschen Bloglandschaft an Selbstständig im Netz für den Artikel “Die Geheimwaffe für neue Blogs”. Herzlichen Glückwunsch!

Und weil ein Sieger immer einen Pokal bekommt, spendiere auch ich dem Gewinner ein solches handgemachtes Meisterwerk, jedoch nur in digitaler Form. Ausdrucken, Einrahmen und viel Spaß damit.

7. Juli 2008

Update: Aufgrund unsicherer Rechtslage habe ich das eigentlich hier befindliche Mosaik entfernt. Details zum Problem gibt es hier. Danke Mac!

Die Blognation wirft sich ein Stöckchen zu und ich fang es ungefragt. Hier mein Flickr-Mosaik:

Die Fragen:

  1. Dein Vorname?
  2. Lieblingsessen?
  3. Auf welche Schule bist du gegangen?
  4. Lieblingsfarbe?
  5. Celebrity Crush?
  6. Lieblingsgetränk?
  7. Traumurlaubsziel?
  8. Dein Lieblingsnachtisch?
  9. Was willst du werden, wenn du groß bist?
  10. Was magst du am meisten am Leben?
  11. Ein Wort, das dich beschreibt?
  12. Dein flickr-Name.

Meine Antworten:

  1. Henning
  2. Milchreis
  3. POS
  4. Aluminium
  5. Lotte
  6. Afri Cola
  7. far away
  8. Eis
  9. Großvater
  10. das Leben
  11. Haarausfall
  12. HASENFARM (gibt aber nichts bei flickr, darum nur “hase”)

flickr-Quellen: 1. ▦ Henning Behind Bars ▦, 2. milchreis, 3. Arte “pos-itero” o aunque no lo parezca el japonés es muy fácil, 4. aluminium, 5. Lotte ~ my new girl, 6. Afri-Cola, 7. I won’t be far away, 8. Eis, 9. Grossvater Walter als Holland Fan!, 10. life is beautiful – das Leben ist schön, 11. Kira im Haarausfall, 12. Kein Ohr Hase

Und so machst du das:

  1. Gib deine Antwort auf jede der untenstehenden Fragen ins Flickr-Suchfeld ein.
  2. Such ein Bild von der ersten Seite aus.
  3. Copypaste jeden Bildlink in den Mosaic Maker

Candy College Gewinnspiel

Candy-College rührt dieser Tage mächtig in der bloggenden Gadget- und Webdesigngemeinde. Das Blog ist neu und man kann an den Aktivitäten der Betreiber gut ablesen, was notwendig ist, um erfolgreich zu bloggen. Zuerst gilt es, das Blog technisch und grafisch ordentlich aufzusetzen. Im Anschluss lässt man einen SEO ran. Candy-College macht dies gemeinsam in einer Aktion mit Selbstständig im Netz. Im nächsten Schritt schreibt man Beiträge, die entweder durch inhaltliche Relevanz oder geschicktes Keywording Besucher einfangen. Und jetzt heißt es Geld verdienen. Werbung wird geschaltet und um die Webekunden glücklich zu machen und die eigene Geldbörse zu füllen, startet man eine Megaverlosung. Natürlich geht es um die Trackbacks, die der Verlosende erhält. Und weil der technikbegeisterte Blogger eben geil nach jeder Art von Technik for free ist, katapultiert man das neue Blog weiter nach oben.

Wir sind Technikfetischisten und wiederstehen der Aktion nicht. Darum dieser Beitrag – eigentlich so ganz ohne Relevanz.

Sommerhitze

Der Sommer ist mal wieder über unser Land hereingebrochen und sorgt vielerorts für gute Laune und – man glaubt es kaum – wenigerorts für niedergeschlagene Stimmung.

Was liegt da näher, als unser erstes Stöckchen zu werfen? Und damit ihr euch beim Nachdenken nicht das Gehirn überhitzt, halten wir den Fragenkatalog ganz kurz:

Frage 1: Was ist am Sommer toll?

  • mit meinem Rad cruisen
  • Alsterwasser trinken (Wir haben “Radler” nach dem Teich unserer Stadt benannt.)
  • Peoplespotting (Siehe auch Frage 2, Punkt 2)
  • Abends um 10 Uhr kurzärmelig und ohne Jacke durch die Stadt laufen (…und nicht frieren!)
  • Grillen im Park (Die Hausordnung verbietet das auf der Terrasse.)
  • WLAN auf der Terrasse (Das ist dank fehlender Klausel in der Hausordnung noch erlaubt.)
  • extreme Eiscreme-Auschecken (Wir unterstützen jeden Jungunternehmer.)

Frage 2: Was ist am Sommer doof?

  • Krankheiten jeder Art
  • Miniröcke+Leggins (Seit wann verunstalten sich Frauen absichtlich?)
  • Autofahren (Die anderen drehen bei Hitze offenbar alle durch.)
  • banges Wetterberichtschauen (Ob Hamburg wieder von einem Tiefdruckgebiet gestreift wird.)
  • Sand auf der sonnencremigen Haut (Peeling ist nicht für Männerhaut!)

Wir werfen dieses Stöckchen weiter an die Bloggerriege MacTV, Julius, MC Winkel, Malcom, Lanu und Frank sowie an die nichtbloggende Fraktion Klangbastler, Sultan, Bella, Anett und Mel, die ihren Beitrag bitte in den Kommentaren hinterlassen. Aber auch sonst ist jeder Leser eingeladen, das Stöckchen zu fangen und hier in den Kommentaren oder in seinem eigenen Blog seine Hot-or-Not´s des Sommers kund zu tun.

Vielen Dank für´s Mitmachen und werft das Stöckchen bitte soweit ihr könnt!

Deutschlandflagge falsch

Jetzt, kurz nachdem der Deutsche endlich mal wieder genug Mut und Patriotismus entwickelt hat, zu seinen Nationalsysmbolen zu stehen und die deutsche Nationaloflagge überall hisst, haut die tagesthemen-Redaktion in den neu entstandenen Nationalstolz und zeigt eine rot-schwarz-goldene Fahne. Und nun ist der junge Fahnenträger entrüstet und ruft Skandal in die Welt. Wieder einmal wird uns verdeutlicht, dass Nachrichten von Menschen gemacht werden. Und wenn eben diese Menschen Fehler machen, dann wird die deutsche Flagge eben mal durch den Mixer geschickt. Na und? Es gibt schlimmeres. Die NPD zum Beispiel.
Ohne lange drumrum zu Reden und sich in Ausflüchte, Begründungen und Recherchen zu verstricken, sollte die tagesthemen-Redaktion heute Abend nach dem Sieg Deutschlands über die Türkei eine riesige schwarz-rot-goldene Fahne einblenden und sich kurz entschuldigen. Dann wär der Fisch gelutscht und die Nation kann sich in gewohnter Freude auf das Endspiel vorbereiten.

Deutschlandflagge korrekt

(via: Absoluterperplex)

Firefox Download dayDer Firefox tritt an, mit seiner Version 3 einen Rekord zu knacken. So wurde im Vorfeld der Final Release der 17. Juni als Tag auserkoren, an dem so viele Nutzer wie möglich den neuen Browser auf Ihr System laden – und auch installieren. Die Kampagne stieß besonders in der Blogwelt auf Aufmerksamkeit und so wurde aller Orten darüber berichtet. Letztendlich schien der Tag ein Erfolg geworden zu sein. Per heute zeigt der Zähler mehr als 17 Millionen gezogene Kopien an.

Bei mir freut sich noch immer der Firefox 2.0 über seinen Einsatz, denn machen wir uns nichts vor, die Aktion klang nett, aber enthielt durchaus ein hohes Maß an Risiko. Man stelle sich vor, der Firefox hat – absichtlich oder unabsichtlich – ein Leck. Welche Möglichkeiten sich für kriminelle Machenschaften daraus ableiten lassen, kann sich jeder ausmalen. Bisher kennt man das Hinterherpatchen nur von großen, kommerziellen Unternehmen a la Microsoft und Apple. OpenSource-Software hat sich meines Wissens bisher weitestgehend dieser Releasepolitik entziehen können.
Bereits heute steht zu lesen, dass Homebanking mit dem FF3 nicht klappt. Demnach harren wir weiter den Entwicklungen der kommenden Tage und setzen erst auf den neuen Fuchs, wenn die 3.0 wirklich final ist.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – so lautet ein deutsches Sprichwort. Was einst als Test für die vernetzte Kurzberichterstattung zwischen Realwelt, Web0.1 (=SMS) und Web2.0 (=Blog) funktionieren sollte, endete bereits nach sehr kurzer Zeit auf dem Boden der Tatsachen – oder besser auf dem Tisch des Chirurigen. Web0.0 sozusagen.

Dennoch lässt sich über das Erlebte vortrefflich ein Fazit ziehen.

Die Berechenbarkeit, mit der wir uns im Web2.0-Umfeld bewegen verleiht ein Maß an Sicherheit, welches wir auch in der realen Welt als gegeben unterstellen. Wer hätte daran gedacht, dass irgendwelche mistigen Viren die Tour beenden. Da wurde im Vorfeld eher über die technischen Belange wie Netzabdeckung, Hot-Spots und Fotoblogging etc. gegrübelt. Diese monodirektionale Fokussierung begegnet dem Onliner stets und ständig. Entsprechend hoch auch der thematische Anteil an technischen Themen in der Bloggosphäre. Was aber versorgt die wunderbare Welt2.0 mit Themen, die wirklich spannend sind? Es ist mit Sicherheit nicht das neue Aufkommen von Spam-Attacken, neuen Word-Press-Updates oder nerdigen Tools a la Twitter und Konsorten. Es sind die Dinge, die das Leben außerhalb von Netz und Co bereit hält.

Es waren der Zeltplatz mitten auf der Elbewiese. Es war die Begegnung mit einem Dorfarzt. Es waren Vögel, die ein Großstädter nicht zu kennen scheint (Was sind Spatzen?). Es war das Einatmen des Betäubungsmittels auf dem OP-Tisch. Es waren der Chefarzt und die Krankenschwester.

Auch wenn das gesteckte Fernziel – Prag – nicht erreicht wurde, bepackte mich das Leben mit einer Fülle an neuen Erfahrungen und Erlebnissen, die es in den kommenden Tagen hier zu finden geben wird. Nix online, nur offline.

Mein Dank geht an dieser Stelle an all die unter Euch, die erschrocken mitgefiebert haben und bis heute noch nicht so genau wissen, was passiert ist – aber sich auch noch nicht bei mir gemeldet haben.

14. Juni 2008

Wie ich gerade noch gemerkt habe, dürfte ich all meine RSS-Leser verloren haben. Dummerweise den Namen bei Feedburner geändert und schon sank der Zähler auf die “0″.
Also, liebe Leser, bitte updatet den RSS-Feed, indem ihr auf das orange Symbol oben rechts klickt.

Danke für die Aufmerksamkeit!

Auch wenn YouTube es dem Blogger mit seinem bereitgestellten Code recht leicht macht, das Video auf seinem eigenen Blog zu veröffentlichen, so entspricht der Schnipsel nicht den Richtlinien des W3-Consortiums, die für regelkonforme Nomenklaturen sorgen (wollen). Wer z.B. bei Seitwert in der technischen Sektion Höchstwerte erreichen möchte, kommt an einem manuellen Anpassen des Codes nicht weiter.

W3C-validiert sieht der YouTube-Code für das eigene Blog dann so aus:

YouTube-Code

Zamak Blog

Das französische Blog Zamak konzentriert sich auf die Darstellung von digital erzeugten Figuren aus Absurdistan – aus fernen Welten, mutiert und grellbunt bis blassmatt.. Mangels Französischkenntnissen war ich nicht in der Lager zu erlesen, welches Ziel das Blog verfolgt. Aber bei den gezeigten Grafiken muß es kein tieferes Ziel geben. Anschauen reicht aus.

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal