--> BlogBlog | HASENFARM
10. Oktober 2008

BarCamp Hamburg 2
Das BarCampHamburg2008 kommt! Es findet am 22./23. November 2008 in den Gebäuden von OTTO (GmbH & Co KG) statt. Start der Veranstaltung wird wohl am Freitag Abend in Form einer “Warm-Up-Party” sein, bevor es am Samstag und Sonntag wahrscheinlich um Themen rund um Web2.0 gehen wird. Derzeit hast du noch die Gelegenheit, deine eigenen Themenvorschläge einzureichen. Momentan sehen mir die vorgeschlagenen Themen sehr nerdy aus. Vielleicht tut sich noch eine kleine Nische für die bloggenden Hamburger auf. Die zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten ist die Webseite http://www.barcamp-hamburg.de/. Hier wird auch, wenn es soweit ist, die kostenlose Anmeldung möglich sein.

Ich habe mich schon lange darauf gefreut, dass mal wieder ein BarCamp nach Hamburg kommt. Gerade wenn man sich intensiver mit der “Szene” beschäftigt, kommt man an den Punkt, wo es notwendig wird, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und Gedanken auszutauschen. Dass man mich jedoch auf dem BarCamp 2008 trifft, ist sehr unwahrscheinlich, da mich zu dem Zeitpunkt ein Flugzeug in wärmere Gefilde bringen wird.

Veranstaltungsort:
Otto (GmbH & Co KG)
Wandsbeker Straße 3-7
22172 Hamburg
Und so kommt ihr da hin

Weitere Berichte gibt es u.a. hier:

HASENFARM Graffiti

Fasziniert stehe ich immer mal wieder vor mit Graffiti verschönerten Betonwänden oder Zügen und frage mich, wo derartige Kreativität und Fingerspitzengefühl seine Ursache hat. Meine Kunstlehrerin hat mir schon früh zu verstehen gegeben, dass meine Fähigkeiten jenseits von Pinsel und Zeichenblock liegen.Jetzt bietet sich aber jedem die Möglichkeit, sein eigenes Graffiti zu erstellen und nach Belieben zu individualisieren – das Ganze auch noch ohne wegen Sachbeschädigung in Konflikt mit dem Gesetz zu geraten oder Unsummen für vergeudete Spraydosen auszugeben.

Der Graffiti Creator erlaubt die Auswahl von Fonds und im Anschluss, nach Eingabe des Textes, kann man viele Elemente der Buchstaben variieren und kombinieren. Wenn man mit seiner Kreation zufrieden ist, kann man das Erschaffene ausdrucken oder per Screenshoot für die Nachwelt erhalten.

(via Streetart Berlin Blog)

Und wer nach seinen kreativen Übungen am Rechner den Weg in die freie Wildbahn nicht scheut, dem empfehle ich zur EInstimmung folgende großartigen Meisterwerke:

Über Geschmack kann man nicht streiten. Musikgeschmack wird meistens in Form von individuellen Playlisten oder Rezensionen dokumentiert. Das ist zeitaufwändig und hat so manch Trommelfell gequält.
Jetzt gibt es eine neue Dokumentationsform, wie man seinen Musikgeschmack anderen Menschen näher bringen kann – ohne ihnen Schmerzen zuzufügen. Getreu dem Motto “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte” macht sich Master Giraffe den Service von Wordle zu nutze, anhand von eingegebenen Begriffen eine Wortwolke zu erstellen. Als Datenbasis verwendet er die gespeicherten Titel- und Künstlerinformationen von Last.FM. Dabei kann man noch auswählen, auf welche Datenbasis bei der Erstellung zugegriffen werden sollen (z.B. 3- oder 6-Monats-Charts, Gesamtcharts, Top-Tracks). Die daraus generierten Daten werden per Copy&Paste bei Wordle eingefügt und im Nu ist der Musikgeschmack visualisiert. In Wordle kann man noch einige optische Anpassungen vornehmen. Das Ergebnis sieht dann z.B. in meinem Fall so aus:

Last.FM+Wordle

Die Blogparade: “Wie sieht Dein Musikgeschmack aus?”
Generiere deine Wortwolke und poste sie in deinem Blog mit einem Trackback auf diesen Artikel. Das dauert max. 5 Minuten. Am 1.11. gibt es bei reger Beteiligung eine Auswertung, deren Art und Weise ich noch nicht verrate. Je mehr mitmachen, desto interessanter wird es werden.

Und so geht es:

  1. bei Master Giraffe deinen Last.FM-Username eingeben und “Rolling 3 Month Charts” auswählen
  2. den generierten Code ausschneiden
  3. den Code bei Wordle einfügen (und mir per Mail “blog (at) hasen-farm (.) de” zusenden!!!) & “Go” klicken
  4. Bild nach eigenem Geschmack stylen
  5. in deinem Blog posten und Trackback (Link) auf diesen Beitrag nicht vergessen
  6. fertig!

Ich bedanke mich an dieser Stelle schon bei allen, die mitmachen!

Pokal: Best of the WeekEs ist mal wieder Zeit für die Auszeichnung des besten Beitrags der Woche. Und das schon am Montag. Was für eine deklassierende Leistung vom Autor.
Lars, so der Name des Autors, vom Spitblog, so der Name des Blogs, regt sich über das Nutzerverhalten im Internet auf, im Speziellen über die Mitteilungsbedürftigkeit manch Zugehöriger der Spezies Mensch. Ich saß mit Tränen in den Augen und Krämpfen im Bauch vor dem Bildschirm und konnte vor Lachen den Text nicht lesen. Seine Meinung teile ich vollkommen und der gewählte Schreibstil hätte besser nicht sein können.
Und darum geht der Wanderpokal für den besten Beitrag der Woche, “Fresse halten. Jetzt.” an Lars. Also, Bild ausdrucken, ausschneiden, an die Wand nageln.

Herzlichen Glückwunsch.

Befreiphone – ein SEO-Wettbewerb

Dass Steve Jobs mit seinem Apple-Team für die kommenden Keynotes dem iPhone einen Nachfolger namens Befreiphone bescheren wird, ist extrem unwahrscheinlich. Dient der Begriff Befreiphone doch ausschließlich einer bemerkenswerten Aktion:

Anläßlich der Leitmesse für digitales Marketing omd(online marketing düsseldorf) lädt der Layer-Ads OMClubzur Alternativparty ein. Macnotes ist als Partner dabei und stellt außerdem den Hauptpreis des Abends: ein iPhone 3G 16GBverschönert den Partyabend des Siegers, dessen Beitrag zum Suchbegriff Befreiphoneam 17.9.2008 um exakt 22.00 Uhr erster Treffer bei Google ist. Die Preisverleihung findet auf der OMclub-Party statt, mitmachen und gewinnen kann jeder. (Quelle: Macnotes)

Somit sollten sich alle SEOs dieses Landes angesprochen fühlen, Beiträge zu verfassen und selbige mittels ausgefuchster Optimierungstricks ganz weit nach oben in die Suchrankings von Google zu schieben. Viele Blogger werden trommeln, um Trackbacks und Pingbacks zu erhaschen, denn nicht nur der Begriff alleine verschafft eine relevanz. Google lässt sich von einer ganzen Reihe von Faktoren beeinflussen.

Ich persönlich hätte mir gewünscht, als Suchmaschine wäre eine aus der zweiten Reihe ausgewählt worden. Auf der einen Seite beschwert man sich über Googles Vormaachtstellung im Suchmaschinensektor, dagegen unternehmen will man aber auch nichts. Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Ein solches Gewinnspiel hätte sicher den einen oder anderen “SEO” vor größere Probleme gestellt, wenn er nicht für Google optimieren muss, sondern für Yahoo, Web.de oder wen-weiß-ich.

Also, ihr lieben Leser meines kleinen Blogs: Wenn ihr die Aktion auch nett findet und ein niegelnagelneues iPhone 3G gewinnen möchtet, schreibt drüber und setzt bitte einen Trackback auf diesen Beitrag. Ich sehe das sportlich: Dabeisein ist alles!

Update: Supertopic liegt momentan dank vieler Trackbacks und hoher Beteiligung vorn. Falls die gewinnen, wird das iPhone unter den Beteiligten ausgelost.

In unserem 2. Teil der beliebten Plugins für WordPress beschäftigen wir uns mit all jenen, die das Aussehen des Blogs im Frontend maßgeblich beeinflussen und die Handhabung der Seite für die Besucher erleichtern. Wie auch schon im ersten Teil, gibt es eine Fülle weiterer Plugins, die hier keine Erwähnung finden. Falls wir uns deiner Meinung nach ein essentielles Plugin entgehen lassen oder du einen deiner Favoriten hier vermisst, freuen wir uns über Hinweise und Anmerkungen in den Kommentaren.

Was gibt es nicht für mannigfaltige Möglichkeiten, die diversen Blog- und Suchdienste zu überlisten. Allen Bemühungen gemein ist, die Bekanntheit des eigenen Blogs zu steigern und so einen Funken Relevanz abzubekommen. Gut, man könnte auch hunderte YouTube-Videos verlinken oder “Gina Lise Sex Tape” als Titel angeben, aber wir wollen ja seriös bleiben. Und so bedienen wir uns einem probaten Mittel der Gemeinschaft der Blogger, die Blogparade. Die aktuelle Parade initiieren drumba und Tobi.

Folgende Aktionen sind mit der Teilnahme an der Parade verbunden und sollten so auch befolgt werden, um maximalen Erfolg zu erzielen:

Am Ende der Blogparade am 01.10.2008 werden alle Teilnehmer im ersten Schritt seitens der Initiatoren mit Trackbacks versehen. Im Nachgang wird eine Liste aller Teilnehmer veröffentlicht, die teilgenommen haben. Diese Liste sollte wiederum von allen Teilnehmern veröffentlicht werden. Somit erhält jeder Teilnehmer von jedem anderen Teilnehmer einen Trackback. Im Ergebnis steigt die Zahl der Trackbacks, was wiederum nachhaltigen Erfolg auf die Besucheranzahl und die Relevanz deines Blogs haben kann, sowie die Anzahl deiner Twitterfollower.

Also, mitmachen!

Ich möchte an dieser Stelle einen kleinen Einblick in die technische Umgebung des HASENFARM-Blogs gewähren. Gerade Blog-Novizen schauen häufig beeindruckt in ein Blog und fragen sich, wie der oder die das bloß alles so schön hinbekommen hat. Die ganzen Funktionen und die kleinen Spielereien. Dass sog. Plugins das Basistool WordPress in seinem Funktionsumfang erweitern, ist wohl bekannt. Nur welches Tool kann was? Durch die Fülle der Plugins kann man sich durcharbeiten, oder man trifft auf einen Beitrag wie diesen, der die persönlichen Präferenzen des Betreibers offenlegt.
Die genannten Plugins gefallen und helfen mir, das Blog so zu betreiben und erscheinen zu lassen, wie ich es mag. Es gibt sicher bessere, höhere, weitere Plugins geben – aber ich bin mit diesen bisher gut gefahren. Der 1. Teil beschäftigt sich mit dem Blick hinter die Kulissen. Demnächst gibt es noch die beliebtesten Plugins für das Frontend.

16. August 2008

Blogger Action Day 2008

Blogger der Welt, vereinigt Euch! Und zwar am 15. Oktober 2008.

Mit Hilfe der Blogger, Podcaster und Videocaster kann das diesjährige Thema Armut an ein Vielfaches von Lesern transportiert werden. Per heute sind 1.600 Seiten registriert, die in Summe mehr als 3 Millionen Leser erreichen. Durch diese Aktion wird eine enorme Aussenwirkung erzielt, die hilft, Gedanken zum gewählte n Thema in vielen Köpfen anzustoßen.

In 2008, the Blog Action Day theme is Poverty. Bloggers are free to interpret this as they see fit. We invite bloggers to examine poverty from their own blog topics and perspectives, to look at it from the macro and micro, as a global condition and a local issue, and to bring their own ideas, views and opinions on the subject.

Interessierte Teilnehmer müssen sich vorab auf der Seite http://blogactionday.org registrieren. Dort erhalten sie einen Code, der am Ende des thematischen Blogpostings eingefügt werden muss. So werden alle Einzelstimmen zentral auf der Seite vereinigt.
Um sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen, bieten die Organisatoren eine interessante Ressourcensammlung.

Wir finden diese Idee in höchstem Maße spannend und werden uns am 15. Oktober mit einem entsprechenden Artikel zu Wort melden und mit unserer Einzelstimme der Gesamtheit mehr Kraft verleihen.

Update: nettes Video zur Projektpräsentation

Blog Action Day 2008 Poverty from Blog Action Day on Vimeo.

Sonntag Nachmittag, in minütlichem Abstand ziehen Regenschauer vorüber und ich weiß nicht so recht, was ich schreiben soll. Da bloggt der Robert, der offenbar mit seinem Sohnemann an den Hausaufgaben sitzt, etwas Gedankenmotivierenden. Also schnapp ich mir die Hausaufgabe und mach daraus ein Stöckchen. Diesmal für die Twitterwelt.

Bilde aus den Buchstaben deines Namens einen Satz.
Bonus: Wer zwei Sätze bildet, bekommt einen virtuellen Dauerlutscher aus FSC-zertifiziertem Palapiholz.

Ich heiße: H.E.N.N.I.N.G.

Und bilde daraus:
Heute entstehen nach Niederschlägen in Niederungen Gewässer.
Streber-Bonus: Hemmungen entschwinden nicht nach Infusion nichtalkoholischer Getränke.

Und hoffentlich fangen werden das Stöckchen: Julius, Pauline, curi0usities, Anke und Markus.

(Der Satz sollte jedoch nicht bei Twitter, sondern im eigenen Blog niedergeschrieben werden. Als eine Art sonntäglicher Gehirnaktivitätsnachweis.)

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal