Bei Martin habe ich dieses großartige Zeitraffer-Video von Shibuya, Tokios pulsierendem Stadtteil gefunden. Was das so besonders macht? Ich war da. Und ja, das ist auch in echt so derb wie im Video. Auch wenn mir die Musik nicht so zusagt, trifft sie den Titel des Videos doch auf den Punkt “The Beat of Shibuya”. Have fun!

28. Oktober 2010

map_japan

Wow! Das war jetzt unser knapper Monat Japan und wir sind urlaubsreif. Es kam uns vor, als habe uns jemand bei der Einreise eine Pille mit einem Extacy-LSD-Cocktail direkt in die Blutbahn gepflanzt. Die 4 Wochen fühlen sich wie eine Woche an, die Zeit ist an uns vorbeigerast, wie in keinem anderen Land unserer Reise. Haben wir uns ständig darüber gewundert, warum die Japaner in der U-Bahn beim Spielen mit ihren Handys einnicken, haben wir die Folgen der „Droge Japan“ schnell zu spüren bekommen: permanente Reizüberflutung und Dauer-Müdigkeit. Unser Gehirn blubberte stets am Ende eines jeden Tages.

28. Oktober 2010

Zu einer Japanreise gehört sicher auch ein Abstecher zum Nationalvulkan, dem Mt. Fuji. Es vergeht kein Tag, an dem man nicht mindesten ein Dutzend Illustrationen und Fotos vom Berg sieht. Also machten wir uns auf, dem im Vorherbst recht scheuen Kollegen einen Besuch abzustatten.

Das Ergebnis unseres Besuchs lässt sich anhand von 2 Fotos eindrucksvoll darstellen:

udon_shinjuku_aussen

Als wir hungrig durch die Straßen Shinjukus streiften, hörten wir neben dem Blinkern, Klackern, Fiepsen, Piepsen, Schreien und Lärmen der Automaten, Reklamen, Menschen, und Autos plötzlich das Klappern von Küchengeräten und Geschirr, durchaus sonderbar vertraut klingende Geräusche. Nur wo kamen diese her? Aus unserem zukünftigen Lieblings-Udon-Laden Tokios.

28. Oktober 2010

tokio_header

Eine Woche Tokio liegen hinter uns und wir fühlen uns, wie durch einen Fleischwolf gedreht. Das Hirn brummt ob der unglaublichen Eindrücke, die Augen brennen wegen akutem Schlafmangel und unser Geldbeutel…ist leer. Hier gibt es im Schnelldurchlauf unsere Woche mit vielen Bildern und einem Video!

27. Oktober 2010

doa23

sahimi_aussen

Wenn man in Tokio ein paar Tage Zeit hat, dann gehört ein Besuch auf dem Tskuiji- Fischmarkt, dem weltgrößten Fischmarkt, zum Pflichtprogramm. Auch wir haben uns dem Seegetier-Massaker hingegeben und sind durch die Hallen voller frischem Fisch und Seafood gewandelt. Zugegeben, eigentlich vergeht einem beim Anblick der lebendig aufgeschlitzten Fische und den blutverschmierten Schlachtbänken der Appetit auf alles, was aus dem Meer kommt, doch beim Anblick des taufrischen Tunfischfleischs drängt sich der Gedanke an eine Fischmahlzeit doch in den Vordergrund. Und findet man dann in einer Seitenstraße eine Menschenschlange vor einem Sashimi-Lokal, hat man nur eine Wahl – Reingehen.

kobe_steak

Im Grunde sind wir eigentlich froh, dass unserem Aufruf „Wer will uns vergiften“ nicht so viele Leser gefolgt sind. Wir hätten uns ja sonst Sorgen über unsere Beliebtheit bei Euch machen müssen. So aber konnten wir ganz entspannt und frei von Hintergedanken eines der Gourmet-Highlights Japans erleben. Mit uns an der Theke saßen MuV und Hendrik, denen wir ganz herzlich für die Ermöglichung dieses einmaligen Abenteuers danken!!!

onsen_monkey01

Japan hat sich seinen Platz geschickter Weise direkt auf dem Druckventil des Dampfkessels Erde ausgesucht. Auf der geologischen Bruchzone von nordamerikanischer, eurasischer, philippinischer und pazifischer Platte geht es unter und auf dem Land heiß her. Es wackelt, explodiert und blubbert des Öfteren auf der viertgrößten Insel der Welt.

Man nehme ein Café in Osaka, zwei Chai-Latte, Tagebuch, Stift und die Inspiration, die uns hier förmlich erschlägt. Heraus kommt dann etwas japanisches. Ein Manga:

notizbuchkritzelei

zuletzt inspiriert

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal