Gerade am Zeitungskiosk aufgeschnappt, diese Headline. Und wie in jedem Jahr, blitzen in den Jahresrückschauen erneut die dramatischen die Bilder vor unseren Augen von Anschlägen, Hinrichtungen und Folter auf. Zugegeben: nicht schön und sehr traurig.

Aber ich fragte mich, ob diese Bombenleger, Amokläufer und Fanatiker tatsächlich den Titel “Verbrecher des Jahres” verdienen?

Sind es nicht eigentlich die meist mit weißem Hemd, Anzug & Krawatte getarnten Manager, die viel krassere Angriffe auf die Bevölkerung zu verantworten haben?

Wie wär´s denn hiermit:

10. Oktober 2011
cctv
CC BY-NC-SA 2.0 by Joffley

Der Bundestrojaner ist enttarnt. Und jeder scheint überrascht: “Der hat ja ganz andere Sachen gemacht, als er von Rechts wegen überhaupt durfte.”. Ach! Welch Überraschung.

Mal im Ernst: wie naiv seid ihr eigentlich? Oder sollte ich ´blind´ schreiben?

15. Juni 2011

In diesen Tagen treibt die Regenbogenpresse die Sau “auf Facebook organisierte Parties” durchs deutsche Dorf. Unerhört, was da passiert. Spontan laden sich – meiste junge – Leute ein, um gemeinsam etwas zu unternehmen – meist feiern.

Das passt den staatlichen Aufsichtsorganen offenbar überhaupt nicht. Also wird das gemacht, was hilft: verbieten. Unter Androhung von Strafen wird die Gruppendynamik zu verhindern versucht.

Höre ich nicht in regelmäßigen Abständen sozial engagierte Politiker darüber sinnieren, wie es gelänge, die multikulturelle Gemeinschaft besser zusammenzubringen? Integration ist das Stichwort.

bio
ARD | Tim Mälzer | Deutschland isst…

Nein, EHEC interessiert mich nicht sonderlich und hat mich auch nicht bewogen, oben angerissenen Selbstversuch zu starten. Aber in Anbetracht der derzeitigen Nachrichtenlagen zum “Killervirus”, der “Todesseuche” oder dem “Mutantenkeim” und der damit verbundenen medialen Beachtung des Themas “Ernährung” habe ich mich entschieden, doch noch was über meine Sinneswandlung zu schreiben.

Der Auslöser war Tim Mälzer´s Sendung “Deutschland isst… immer Fleisch?” vom 02.05.2011. Hier der Link zum 45minütigen Beitrag. Eine absolute TV-Empfehlung. Aber nicht auf leeren Magen!!!

Gestern Abend wurde ich zur Präsentation der “Hamburg WG” eingeladen. Die Hamburg Marketing GmbH sucht für die Metropolregion junge Talente mit Affinität zu Social Media. Getreu dem Motto “Mit Speck fängt man Mäuse” ist das Projekt entsprechend Social-Medial aufgebaut.

Zur Vorstellung der Idee, des Konzepts und der finalen Webseite wurden ca. 50 Aktive aus Hamburg Social-Media-Umfeld geladen. Eine sehr weise Entscheidung, wie sich im Laufe des Abends zeigte. Doch zuerst eine kurze Vorstellung, was “Die Hamburg WG” überhaupt ist und kann:

27. März 2011

Gestern trafen sich in den deutschen Großstädten AKW-Gegner und Abschaltungsbefürworter, um Ihrer Forderung nach sauberem Strom demokratisch Nachdruck zu verleihen. Finde ich grundsätzlich ok sowas.

Dennoch habe ich mich den ganzen Tag gefragt, wie viele der Atomkraft-Gegner wohl zuhause tatsächlich atomfreien Strom aus ihren Dosen fließen lassen. Wäre das doch das wirkungsvollste Mittel, um den Atomkraftausstieg zu beschleunigen.

Dreiundvierzig Minuten, in denen Volker Pispers unsere demokratisch-kapitalistischen Grundwerte so vorführt, dass mir noch jetzt der Angstschweiß runterläuft.

Unbedingt sehens- und weitersagenswert.

(via Kraftfuttermischwerk)

landeswahlleiter_hamburg

Hamburg ist Umwelthauptstadt 2011. Das sollte man vorab wissen.

Heute hole ich einen A4-Brief aus dem Briefkasten. “Der Landeswahlleiter”, so der Absender, sendet mir “wichtige Wahlunterlagen”. Ole von Beust sei dank, wählt Hamburg am 20.2. eine neue Bürgerschaft. Die Wahlbenachrichtigungskarte lag vor Wochen schon in der Post. Warum bekomme ich nun aber meine Wahlunterlagen doch schon vorab, habe ich doch keine Briefwahl beantragt?

Erschreckender, 22minütiger Bericht auf arte über die Zerstörung von Regenwald in Indonesien. Wir haben auf unserer Reise genau das gesehen – tausend Kilometer Monokultur und tote Landschaft.

26. August 2010

Der Nachteil, wenn man Besuch aus Deutschland bekommt, ist, dass man durch mitgebrachte Journale und Zeitungen wieder einen Blick auf das Treiben im Land bekommt. Nicht, dass uns Deutschland nicht interessiert, aber: es interessiert uns eigentlich nicht.

Dennoch hat es ein Bericht geschafft, sich in unsere Reiseberichte zu drängeln:

Da steht unter der Überschrift “Privatsender schlagen ARD/ZDF konkrete Sparideen vor“, dass der Verband der Privatsender VPRT in einem 10seitigen Brief an die neue Arbeitsgruppe der CDU-geführten Bundesländer einige Sparvorschläge bei ARD und ZDF zusammengestellt hat. Es geht dabei um die Einsparung von “von mindestens einer Milliarde Euro”. Im Schwerpunkt stehen dabei die Übertragung von Sportveranstaltungen, das Senden von Blockbustern und das Einstellen der Digitalkanäle.

Hat diesen Brief tatsächlich jemand gelesen? Beschäftigt sich tatsächlich jemand mit diesem offensichtlichen Versuch, die Marktposition der Privaten zu stärken? Ist es in Deutschland jetzt üblich, dass konkurrierende Unternehmen der Regierung Sparvorschläge für die Behandlung der Wettbewerber unterbreitet?

Ich nenne das Vorgehen verdammt dreist und schädlich für neutrale Berichterstattung! Es ist was faul im Staate Deutschland.

zuletzt inspiriert

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal