Finale der 15. Poetry Slam Meisterschaften

slam2011
In der O2-World Hamburg regierte gestern Abend das Wort.

Vor 4.000 Zuschauern lieferten sich Deutschlands Jungpoeten (wobei diese Bezeichnung eigentlich überhaupt nicht passt, aber mir fällt jetzt keine adäquat-moderne Alternativbezeichnung ein, die den Staub aus der Bezeichnung nimmt, ein) eine erbitterte Schlacht um dem Titel: Deutscher Poetry Slam Meister 2011.
In der Einzel- und Gruppenwertung traten die Vorrundensieger Renato Kaiser, Svenja Gräfen,Nektarios Vlachopoulos, Till Reiners, Laurin Buser und Patrick Salmen an. Das Team-Finale bestritten Team Totale Zerstörung, Allen Earnstyzz, Team & Struppi, Erzfreunde, Als eine Kuh des Weges kam, fragte es die anderen Pferde, LMBN.

Großartiges wurde uns geboten: Komik, Politik & Globalisierungskritik. Herz, Schmerz & Witz. Rap, Rock & Facebook. Verwirrungen, Verirrungen & Verwechslungen. Verpackt in akrobatische Wortgeflecht, die uns Zuschauer forderten.

Am Ende des Abends, die Hände der Zuschauer schmerzten bereits vom vielen Beifall, nach dem obligatorischen Stechen der zwei besten Künstler, können sich als neue Champions moderner Reim- und Dichtkunst NEKTARIOS VLACHOPOULOS und Team Totale Zerstörung nennen.

NEKTARIOS VLACHOPOULOS
httpv://www.youtube.com/watch?v=Tabb1Lq8bjE

Team Totale Zerstörung
httpv://www.youtube.com/watch?v=L-aUA8uf6Go

arte Liveweb überträgt ab 25.10.2011 die Veranstaltung und ich kann nur Jeden ermutigen sich das, mit einer Tüte Chips und Fanta, anzusehen: http://liveweb.arte.tv/de

Moderator Michel Abdollahi, der die Veranstaltung moderierte, ließe es sich nicht nehmen, dem Publikum die Besonderheiten des Slam-Kultur spüren zu lassen: “Wenn das Parket hier nicht mitmacht, mache ich von meinem Recht gebrauch, den Saal teilweise räumen zu lassen.”. Yeah!

Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Gründers der Poetry Slam Bewegung, Marc Smith, aus Chicago.