zweite TwittNite in Hamburg

Heute versammelten sich knapp 250 aktive Twitter-Nutzer in der Rösterei im Levantehaus in Hamburgs Zentrum, um zum zweiten Mal im Rahmen der TwittNite rund um das Medium Twitter & Web 2.0 zu diskutieren & philosophieren.

Acht Referenten berichteten in 5minütigen Stand-Ups über ihre Erfahrungen rund um Twitter. Im Anschluß eröffneten sich bei Speis und Trank zahlreiche Möglichkeiten alte und neue Bekannte zu treffen oder kennen zu lernen.

Als Phänomen des Online-Treffens in der Offline-Welt zeigte sich mir als Nutzer eines nicht-twitterfähigen Handys die fehlende Möglichkeit, die aus der Onlinewelt bekannten Gesichter in der Wirklichkeit zu begegnen. Dank old-schooliger “@twitter-username”-Zettel gelang es mir dann aber doch das ein oder andere Gesicht wieder zuerkennen und den dazugehörigen Menschen zu begrüßen.

Als Manko eines offenen Meetings scheint sich ein hoher Drang zum Networken mit mangelndem Interesse an den Referenten zu paaren, der in seiner Konsequenz zu z.T. undurchdringbarem Stimmengewirr und Übertönen des Vortragenden führte. Hier kann man sich zukünftig für a) eine dickere Stereoanlage oder b) rücksichtvolleres Verhalten und Respekt entscheiden.

Dennoch ist die TwittNite eine spannende Veranstaltungsreihe, die einen Besuch lohnend macht – egal ob Profi-PRler oder Hobby-Tweeter.

Hier ein paar Eindrücke aus der Rösterei:

TwittNite

TwittNite

TwittNite

TwittNite

TwittNite

TwittNite