Abmahnspielchen mit Bloggern dank “subscribe to comments”

Fuck offIch fass es nicht. Was gibt es nur für Spacken auf diesem Planeten? Da sind ja Speichellecker und Puderzuckerpuster angenehme Zeitgenossen, vergleicht man diese mit den Abmahngeiern der Nation.

Jetzt hat es mal wieder Blogger getroffen. Nachdem die Mehrheit gecheckt hat, keine Bilder ohne Rechte zu verwenden, wird das System angegriffen.
Das Upload-Magazin bietet, wie tausende andere Blogger seinen Lesern den Service, per Mail über Folgekommentare per Mail informiert zu werden. Das Plugin “Subscribe to comments” erfüllt(e) diesen Job (bis heute) ganz ordentlich. Nun hat aber ein Spacko das Magazin abgemahnt. Der Grund: Spam! Denn, trägt man anstelle seiner eigenen Mail-Adresse die eines Fremden bei der Anforderung von Benachrichtigungsmails ein, ist die Benachrichtigung Spam, wenn der Empfänger dies nicht ausdrücklich gewünscht hat – und damit unzulässig. Alles klar?

Man munkelt, der Abmahner hat sich selber mit dem Spam belästigt. Und so rüsten in diesen Minuten viele Blogger ihr System um, anstatt sich wirklich guten Beiträgen zu widmen. So I did.

Ich bin dem Rat von Pierre und Cindy gefolgt und habe CommentMailer eingesetzt. Der kleine aber feine Unterschied: er sendet eine Bestätigungsmail an den Mailempfänger. Erst nach deren Bestätigung und damit Autentifizierung des Empfängers erhält dieser die Benachrichtigungsmails. Das wird den ein oder anderen Leser und Kommentierer meines Blogs stören, aber ich habe keine Lust, mich von irgendwelchen Klugscheißern anpinkeln zu lassen. Sollte jemand Probleme bei der Einrichtung haben, kann er sich gerne hier melden.

Die Einbindung ist sehr einfach:

  1. Deaktiviere dein altes Plugin “Subscribe to comment”
  2. Lade CommentMailer herunter
  3. Entpacke die ZIP-Datei und packe sie in das Verzeichnis ../wp-content/plugins/
  4. öffne vom Server die Datei comments.php und füge unter dem Code
    <textarea name="comment" id="comment" rows="10" tabindex="4"></textarea>

    den Code
    <?php if( function_exists("setCommentMailer") ) setCommentMailer( $_GET ); ?>
    ein.
  5. wechsele in den Admin-Bereich deines Blogs und aktiviere das Plugin
  6. wechsele im Admin-Bereich zu den Kommentaren und lass im Menüpunkt CommentMailer eine Tabelle in der Datenbank erstellen
  7. wenn du jetzt noch Lust hast, übersetzte die Texte in der Datei cmailer.php

Wie spannend das Thema ist, zeigt der Auszug der Berichte, die sich heute mit diesem Thema beschäftigen: MacTV, Anwälte in Vulkane werfen, mlogger, mlogger,

Was für eine Zeitverschwendung.

Ob das Plugin bei mir richtig läuft, weiß ich noch nicht. Ich wäre sehr froh, wenn sich der eine oder andere zu einem Test hinreißen ließe.

(Fotonachweis: “Gunnhildur” by kiddikerr)