GEZ geht´s noch?

GEZ-Mahnung

Es ist ja nicht so, dass ich eine Störung mit der GEZ hätte. Zwar fehlt mir jedes Verständniss für diese typisch deutsche Institution aber bisher haben wir wunderbar nebeneinander her existiert. Doch jetzt scheint´s den GEZlern wohl etwas in den Fingern zu jucken.
Umzugsbedingt erhielt ich vor meinem wohlverdienten Jahresurlaub ein Schreiben, in dem ich einmal mehr meine Teilnehmernummer niederschreiben sollte. Teilnehmernummer – woran bitte nehme ich teil? Der Bitte folgend warf ich den als Antwort gekennzeichneten Brief unfrankiert in die Abholeinrichtung der Deutschen Post. Das tat ich gestern, drei Wochen nach meinem Urlaub.
Heute liegt plötzlich ein grün gefärbtes Kuvert in meinem Briefkasten. Die GEZ. Mal wieder. Ob ich das erste Schreiben nicht erhalten hätte?
Die meisten kundenabhängigen Unternehmen in denen ich gearbeitet haben, wussten dass im Sommer viele Kunden im Urlaub sind und entsprechend wurde auch kommuniziert und geplant. Es tut mir leid GEZ, dass ich drei Wochen gebraucht habe, Euer Schreiben zu beantworten, ich hatte Besseres zu tun.

Und jetzt, wo Ihr Euch mit dieser bunten, als Mahnung zu verstehenden, Wortmeldung lächerlich gemacht habt, legt Euch hin und wartet auf die Zustellung durch den Postbeamten.