neuer Telekom-Werbespot

Die Deutsche Telekom sollte sich als Agentur für ihre kommenden Kampagnen definitiv nicht die Extra3-Redaktion aussuchen. Auch wenn das Mash-Up ein gesundes Maß an Realität besitzt, treibt derartiger Umgang mit Wahrheit potentielle Kunden eher in die Flucht, denn Stasi-Methoden bei einem Telekommunikationsriesen wecken bei vielen Deutschen unschöne Erinnerungen.


YouTubeDirektStasiTelekom

PS: Tausche mein T-Com-Aktienpaket gegen BMW.


Verpasse keinen neuen Beitrag und abonniere unseren RSS-Feed oder unsere Twitter-News.

3 Kommentare bis jetzt, schreibe hier auch etwas.

  1. Gravatar Icon Martin Zekert

    schrieb am 7. Juni 2008 um 17:00 Uhr:

    Mal im Ernst: der obige Spot ist sicherlich keine reale Telekomwerbung! Niemals würde, auch nicht bei diesem “Verein”, ein derartiger Anschlag auf sich selbst ernsthaft in Erwägung gezogen werden. Die genannte Extra3-Redaktion kann hier wohl kaum von dieser Seite beauftragt worden sein.

    Der Spot ist intelligent produziert. Soviel steht fest.

    P.S.: Das Tauschangebot “T-Com-Aktienpaket gegen BMW” wird sicher kein vernünftiger Mensch annehmen wollen, selbst die (woher nehmen die eigentlich hierfür das nötige Kleingeld?) immer noch üppig sprudelnde Dividende sollte niemanden mehr verleiten, in dieses im Grunde wertlose Papier zu investieren.
    Da gibt´s im Grunde nur eines: Wer tatsächlich noch immer (oder womöglich schon wieder!!) Aktien der Telekom besitzt, sollte über seinen Schatten springen, sich selbst gegenüber den gemachten Fehler eingestehen und ggf. mit Verlust verkaufen. Das schmerzt zwar für einen Moment, das geht aber – wie immer – bald vorbei.

    AntwortenAntworten
  2. Gravatar Icon Henning

    schrieb am 7. Juni 2008 um 17:14 Uhr:

    @Martin: Brutalsatire nenne ich den Spot. Deine Ansicht, wie mit Aktien der T-Com unzugehen ist, muss ich zugegebener Maßen auch auf mich beziehen. Du hast Recht, der Sprung über den Schatten ist schwer aber nötig.

    AntwortenAntworten
  3. Gravatar Icon Kinderarzt

    schrieb am 7. Juni 2008 um 13:37 Uhr:

    Das Video wurde von Google bereits entfernt

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar oder sende diesen Artikel zu Twitter:

Kommentare, die nicht sofort erscheinen, werden von unserem Anti-Spam-Service vermutlich für Spam gehalten und erst später von uns freigeschaltet.

Abonniere den RSS-Feed für diesen Kommentar
Trackback Adresse

zuletzt inspiriert

verlinkt

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de frisch gebloggt Das Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop blogtotal